Aktivitäten & Veranstaltungen

Veeh-Harfe

Die Veeh-Harfe ist ein Saitenzupfinstrument, das man ohne Notenkenntnisse erlernen kann. Konzipiert wurde dieses Instrument von dem Landwirt Hermann Veeh, der auf der Suche nach einem Musikinstrument für seinen Sohn Andreas war, der mit Down-Syndrom auf die Welt kam. Die Veeh-Harfe ist ein Musikinstrument, das  schnell zu erlernen und dennoch bezaubernd im Klang ist.  Inzwischen erfährt es im ganzen Bundesgebiet und darüber hinaus eine  immer größer werdende Verbreitung.  Immer mehr Menschen können so ihren Wunsch, ein Musikinstrument zu erlernen, wahr machen und das ohne hohen Übungsaufwand und ohne Vorkenntnisse.

In unserem Seniorenzentrum wird an beiden Standorten regelmäßig und mit viel Freude auf der Veeh-Harfe musiziert. In der Einzelbetreuung werden Bewohnern im Zimmer bekannte Melodien vorgespielt, es wird mit Bewohnern zu zweit gemeinsam musiziert, in den Tagesräumen der Wohnbereiche oder auch mit vielen gemeinsam in der Veeh-Harfengruppe. Sowohl am Standort Rheinbrohl als auch in Bad Hönningen gibt es seit 2017 Kurse, in denen interessierte Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam mit Bewohnern des Seniorenzentrums das Musizieren auf der Veeh-Harfe lernen. Im Kurs wird ein großes  Repertoire an verschiedenen Musikrichtungen erlernt (Volkslieder, klassische Stücke, Gospel und vieles mehr). Die Spieler werden unbeschwert an die wunderbare Welt des Musizierens herangeführt und das gemeinsame Musizieren verbindet jung oder alt und macht große Freude.

Die Veeh-Harfengruppen treffen sich 14 tägig im Seniorenzentrum. Die Teilnehmer sind zwischen 25 und 96 Jahre alt.  Die Kurse werden in Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung durchgeführt. Pro Treffen ist von jedem externen Teilnehmer ein Kostenbeitrag von 5 Euro zu zahlen. Instrumente werden bei Bedarf vom Haus zur Verfügung gestellt.

Gedächtnistraining

Durch Wortspiele und  Übungen zu bestimmten Themen fällt es den Teilnehmerinnen leicht, sich aktiv zu beteiligen und untereinander Kontakt zu knüpfen. Der Erhalt der geistigen Vitalität steht hierbei im Vordergrund. Trotz allem Trainingseffekt kommen Spaß und das Erleben von Geselligkeit jedoch nie zu kurz.

Sitztanz

Seniorentanz weckt Freude an rhythmischer Körperbewegung, aktiviert den Geist und fördert die Gemeinschaft im fröhlichen Miteinander. Die Ziele sind, langfristig zur Lebensfreude und Gesunderhaltung beizutragen. Mit schwungvoller Musik und gutgelaunten, engagierten Anweisungen versteht es die Anleiterin die Damen und Herren mitzureißen, ohne dabei die jeweiligen physischen Ressourcen der Einzelnen aus den Augen zu verlieren.

Spielenachmittag

Jeden Donnerstag findet ein großer Spielenachmittag bei uns um Haus statt. Hier finden nicht nur die üblichen Spiele wie "Mensch ärgere dich nicht" begeisterte Teilnehmer, sondern auch ein durch den Förderverein besonders angeleitetes Spieleprogramm.

So hört man den einen Donnerstag begeisterte "Bingo"-Rufe aus dem Foyer, während an anderen Tage konzentriert und gemeinschaftlich ein großes Puzzleprojekt verwirklicht wird. 

Hier ist immer was los und jeder findet ein Spiel nach seinen Vorlieben.

Weitere Angebote in unserem Haus

  • Saisonale Feste
  • Kaffeeklatsch
  • Einkaufsfahrten
  • Morgenrunde
  • Friseur und Fußpflege auf Anfrage

Seniorenzentrum St. Elisabeth

Telefon  02635 92220-0

KontaktDatenschutzImpressum

StandortTelefonE-MailXingYouTube